Schultüte Ninjago basteln mit Ninja Lloyd

schultüte ninjago basteln

Schultüte Ninjago basteln mit Ninja Lloyd

Es ist soweit. Die Einschulung steht bevor. Und was gehört unbedingt zu einer Einschulung? Richtig. EINE SCHULTÜTE! Aber nicht irgendeine Schultüte soll es sein. Nein. Die EINE SCHULTÜTE muss es sein. Die mit Ninjago drauf! Mit irgendeinem Ninja drauf? Nein. Die mit dem grünen Ninja, Lloyd, drauf. Mein erster Gedanke: Gibt’s die auch zu kaufen? Natürlich nicht so wie mein Großer es wünscht. Mein zweiter Gedanke: Bastelkurs? Wird im Kindi was angeboten? Private Bastelgruppe? Gibt’s ja alles heutzutage.
Ich entscheide mich fürs „alleine-daheim-basteln“.

Was brauche ich alles?

  • grauer sechseckiger Schultüten-Rohling aus Wellpappe
  • Motive wie Ninja Lloyd, Wurfsterne, Namensbuchstaben, Gesicht
  • schwarzes Krepp-Papier
  • Karton in gold, weiß und schwarz
  • Schultüten-Spitzen-Schutz
  • Heißklebepistole und Sekundenkleber – ACHTUNG: drückt bei dünnerem Karton durch.
  • Schere
  • Schneidemesser und Unterlage
  • Zeit und Geduld

Wie gehe ich nun vor und woher krieg ich alles her?

Schultüten Rohlinge gibt es ja in allen Größen, Farben und Formen. Ich habe mir bei einem großen Online-Anbieter den vorgefertigten Rohling der Schultüte bestellt. Das erschien mir einfacher als in diversen Bastelläden nach der passenden Form und Farbe zu suchen. Die restlichen Utensilien hatte ich entweder schon daheim oder ich habe den örtlichen Handel unterstützt. Etwas Shopping im Städtle.

Dann habe ich nach den Motiven gesucht. Als Grafikerin ist es nicht so schwer Motive und Dateien in printfähige umzuwandeln. Ich habe den grünen Ninja Lloyd im Photoshop bearbeitet und seine Kleidung und Körper entsprechend eingefärbt. Die anderen Motive wie Sterne, Name, Wurfsterne und Verzierungen habe ich im InDesign gelayoutet und designed.

Nach dem alles ausgedruckt war gings an die Feinarbeit: geduldiges Ausschneiden. Nicht so meine Stärke die Geduld. Aber es hat geklappt und sich gelohnt.

Jetzt ran an die Schultüte. Step by Step.

So habe ich’s gemacht:
Zuerst das Krepp-Papier zurecht schneiden und an den oberen Rohlingrand kleben. Kurz trocknen lassen. Danach habe ich die Gesichter auf jede Seite, bis auf die an der der Verschluss ist, geklebt. Als alles getrocknet war, Schultüte an den Falzen knicken und zusammenstecken. Jetzt ist die Schultüte geschlossen und hat seine Endform.

Die anderen Motive wie Ninja Lloyd, die Namensbuchstaben und Verzierungen können jetzt angebracht werden. Am besten von innen etwas dagegen drücken, damit das Element schnell haftet. Wenn alles aufgeklebt und verziert ist, kommt zum Schluss der Spitzen-Schutz drauf. Fertig!!!

Mein Fazit:

Gar nicht so kompliziert eine Schultüte selbst zu basteln. Mit etwas Geduld, Kreativität und Ruhe geht das schon. Alles in allem habe ich ca. 8 Stunden gebraucht (inkl. Recherche, Einkaufen, entwerfen und basteln). Ein bisschen bin ich nun stolz auf meine erste selbst gebastelte Schultüte. Ich denke, das darf ich auch sein. Und mein Sohnemann hoffentlich auch.